Zine

Mind Everest, Row Records

Zine

Mind Everest, Row Records

In Zeiten von Soundcloud, YouTube und Bandcamp verblasst das musikalisch Kreative und verschwimmt irgendwo in den Weiten des World Wide Web. Die Mittel sind digital auf Abruf bereit, der Einsatz bleibt zumindest auf materieller Ebene gleich null, Vision und Geist verlieren an Bedeutung. Es bedarf keiner Geschichte, so scheint es.

Der DJ und Producer Zine hat sich einem anderen Credo verschrieben: dem gänzlichen Gegenteil. Verliebt in die Geschichte an sich, steht die Erzählung im Vordergrund des musikalischen Seins. Dass die Vollkommenheit dabei schon häufig in der Unvollkommenheit verborgen ist, zählt ebenso zum Erfolgsrezept wie die offene Art, sich keinesfalls vor der Vielfältigkeit diverser Genres zu verschließen.

Es wundert kaum, dass Zine’s Formel so nah an die Arbeit auf dem Jenaer Label Row anschließt, auf dem gerade sein neuester Track „Forever“ veröffentlicht wurde, der in ungeschliffenen, rohen Rhythmen Zeit und Raum, ja oftmals auch Gedanken aus den Fugen hebt. Flächen, die einem Tagtraum entsprungen zu sein scheinen treffen bei Zine auf knallige, roughe Rhythmen. Düstere, wabernde Klänge auf weniger deepe, ja fast euphorische Lines. Grooviger House und introvertierter ungeschliffener Techno lagen selten so nah beieinander wie hier. Geschichten wurden musikalisch selten so vollkommen und doch unvollkommen erzählt wie bei ihm.