Ein Licht unter vielen

Ein Licht unter vielen

Die zwei Jungs vom Land (Sebastian Gottheit und Julian Hayes) haben sich der analogen Illumination mit Dia- und Overheadprojektoren verschrieben. Warum analog? Na weil: „Analog ist von der Qualität her betrachtet wie Schallplatten zu mp3.“
Ihre Projektionen können starr oder bewegt sein, riesig oder dezent, natürlich oder surreal. Räume und starre Wände werden so lebendig. Wälder, Wiesen & Bäume bekommen ein neues Kleid, wenn ihr Licht mit 399 792 458 m/s auf sie trifft. Trotz der kaum greifbar schnellen Geschwindigkeit des Lichts, bewegen sich ihre Projektionen gemütlich durch Raum und Zeit und verwandeln diese in nie gesehene Wunderwelten in denen getanzt, relaxt, geklönt, meditiert & nachgedacht werden darf.