Visuelle Lesung

mit Clemens Böckmann | Performance / Lesung / Live-Hörspiel

Visuelle Lesung

mit Clemens Böckmann | Performance / Lesung / Live-Hörspiel

Fahnend, schwingend, Fahne schwingen, schwingt der Fahnenschwinger eine Fahne. Oben. Unten. Schwingt's im Wind. Schwingt die Hand. Schwingt's auch am Arm. So fern es scheint wo sie bedruckt, geschrieben steht's so nah, getragen wird’s gemeinsam. Gemeinsam wird gemeinsam. Fahnen schwenkend. Schwenkend Fahnen. Fahnen. Fahnen. Fahnen überall. Alles über Fahnen. Auf der Fahne stand AaBbCcDdEeFfGgHhIiJjKkLlMmNnOoPpQqRrSsTtUuVvWwXxYyZz. Wär' der Arm bloß lang gewesen, bis zur dritten Seite vor zu kommen. Vor zu rufen – gelingt's ihm nicht. Schwingt die Fahne, schwingt, weg durchs Gesicht. Gesicht. Gesicht. Die Fahne stets davor. Brüllt nur die Fahne, brüllt sie laut. Die Worte schluckt der Stoff, und schnell zerkaut. Fahne. Fahne. Sag es jetzt. Da drüben eine Andere. Von Hinten schieb's schon mehr. Sie wollen's doch (hier) allen sagen. Die Fahnen sprechen nicht, sie hallen. An keiner Stelle umgebrochen. Und so redet's in seinen Händen über sein Kopfe.
So sah die Fahne aus: mit sechsundzwanzig Ecken und noch mehr.

Für Rechnen keine Zeit. Der Kommandant ruf ihn hier her. Der Kommandant von nebenan. Er kommt heran. Er kommt. Er kommt. Die Fahne vor.

Eigentlich wissen es alle. Nichts desto trotz kann es noch einmal wiederholt werden eigentlich wissen es alle.